Wassermühlen

Das Engagement gegen die Atomkraft hat auch dazu geführt, dass der Landkreis eine Vorrreiterrolle in der Versorgung mit alternativen Energieen eingenommen hat – bereits jetzt wird mehr Energie als hier verbraucht wird, aus alternativen Quellen gewonnen, wie Windkraft- und Solaranlagen. Auch die Proitzer Mühle besitzt Anteile an einer Windturbine, mit denen mehr als der eigene Verbrauch erzeugt wird.

Die Proitzer Mühle war die zweite einer ganzen Reihe von Wassermühlen am nördlichen Schnegaer Mühlenbach von seiner Quelle her gesehen, von denen heute noch die Schnegaer Mühle, die Oldendorfer Mühle und die Wöhninger Mühle zu sehen sind. Durch das Mühlenanwesen führt daher auch die Niedersächsische Mühlenstraße, am südlichen Schnegaer Mühlenbach gibt es noch die Gielauer Mühle; die Brüchauer Mühle und die Jiggeler Mühle befinden sich bereits hinter dem Zusammenschluß der beiden Mühlenbäche. Auf einer Radtour kann man die romantisch gelegenen Mühlen von außen besichtigen.

Vorige Seite | Nächste Seite